Skip to content

Aktion „Sahlkamp blüht“ macht Nachbarn Mut

Foto: Andreas Bodamer-Harig

„Blühende Beete schenken den Nachbarn in diesen von Corona dominierten Zeiten Freude“, so Maik Kantorek (links), Leiter der Projekts Wohnzufriedenheit im Sahlkamp, und fügt hinzu: „Es soll auch ein Zeichen sein, dass in dieser besonderen Zeit nicht alles still steht.“ Sozialarbeiter Kantorek berät Mieter in allen Fragen rund ums Wohnen und organisiert Beteiligungsprojekte wie „Sahlkamp blüht“. Allerdings: Wo sich sonst viele Bewohner, Geschäftsleute und soziale Einrichtungen als Beetpaten engagieren, ist in diesem Frühjahr alles ein bisschen anders. Kantorek hat Mehdi Ostadhossein, Inhaber der Blumerie im Sahlkamp, damit beauftragt, einige der vielen Beete im Einkaufszentrum Hägewiesen mit Frühlingsblumen zu bepflanzen. Kapkörbchen, Zweizähne, Strauchmargeriten und Glockenblumen sind einige der unübersehbaren Boten in diesem Frühling. Für zusätzliche Farbe sorgt die im letzten Herbst von Nejla Capan initiierte Kunst-Aktion „Winterheller“. Eigentlich sollten die bunten Stangen im Frühjahr aus den Beeten entfernt werden. Doch um die derzeitige Ausnahmesituation darzustellen, will Capan sie bis zur Herbstaktion „Sahlkamp blüht“ in den Beeten belassen. Blumenhändler Ostadhossein beschreibt die Wirkung der Pflanzen so: „Etwas Blumiges erzeugt positive Energie. Und der Frühling bringt immer Hoffnung mit sich – Hoffnung auf bessere Zeiten.“

Informationen zum Projekt Wohnzufriedenheit gibt Projektleiter Maik Kantorek, Telefon 70035853, Internet www.wohnzufriedenheit-hannover.de.

Was steckt hinter dem Projekt „Wohnzufriedenheit“?

Das Projekt „Wohnzufriedenheit“ knüpft konzeptionell an die „Mobile Wohnbegleitung“ an, mit der die Landeshauptstadt Hannover Vermieter*innen ein Angebot zur Lösung von Mietvertragsschwierigkeiten und Nachbarschaftskonflikten anbietet. Kontakt: Nejla Capan, Tel. 0511/168-49909. Mit der Durchführung des Projekts „Wohnzufriedenheit“ haben die Kooperationspartner „Bereich Stadterneuerung und Wohnen“ und „Bereich Bürgerschaftliches Engagement und soziale Stadtteilentwicklung“ der Landeshauptstadt Hannover den gemeinnützigen Verein SPATS e.V. („Solidarisch-Präventiv-Attraktiv-Tatkräftig-Sozial“) beauftragt. Das Projektbüro liegt im Einkaufszentrum Hägewiesen in der Elmstraße 17a, der Eingang führt durch das SB-Center der Sparkasse Hannover. Das Projektbüro dient allen Bewohner*innen seit Ende 2010 als Anlaufstelle. Hier berät und vermittelt Projektkoordinator Maik Kantorek (Tel. 70035853) bei Angelegenheiten rund um die Themen Wohnen, Sanierung oder nachbarschaftliche Aktivitäten. Gleichfalls organisiert er quartiersbezogene Mikroprojekte zur Förderung von Teilhabe und Beteiligung der Bewohner an Aktionen zur Verschönerung des Quartiers, zum Beispiel das Traditionsfest „Sahlkamp blüht“. Denn: Zusammenleben beginnt im sozialen Raum!

Veröffentlicht in
Scroll To Top